Ziele und Aufgaben

Ziel des Zentrums Digitalisierung.Bayern ist es, im Bereich der Digitalisierung die Forschungskompetenzen Bayerns weiter zu stärken und zu bündeln, die Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu Schlüsselthemen auszubauen, die Gründungsförderung zu intensivieren sowie den gesellschaftlichen Dialog zu Digitalisierungsthemen zu begleiten. Die im Rahmen des Zentrums Digitalisierung.Bayern geplanten Maßnahmen werden in ganz Bayern umgesetzt. Sitz der Geschäftsstelle des Zentrums Digitalisierung.Bayern ist Garching bei München.

Kompetenzausbau im Bereich Digitalisierung

An den bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften werden jeweils zehn neue Professuren eingerichtet. Die Auswahl erfolgte im Rahmen eines Wettbewerbs auf der Grundlage von Empfehlungen einer unabhängigen Expertenkommission.
Die neuen Professorinnen und Professoren forschen und lehren im Schwerpunkt an ihren Heimathochschulen; über das Zentrum Digitalisierung.Bayern wirken sie wechselseitig zusammen.

Durch die Einrichtung von bis zu zehn Nachwuchsforschungsgruppen wird herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ermöglicht, eine unabhängige Forschungsgruppe zu einem innovativen Forschungsschwerpunkt im Bereich der Digitalisierung aufzubauen. Der enge wissenschaftliche Austausch zwischen den geförderten Gruppen mit weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Vertretern von Unternehmen wird durch die Geschäftsstelle des Zentrums Digitalisierung.Bayern unterstützt.

Zur Förderung herausragender und vielversprechender Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen in für die Digitalisierung relevanten Fächern und der Vernetzung der Hochschulen wird ein Doktoranden­programm etabliert, das von der ZD.B-Geschäftsstelle koordiniert wird. Dieses umfasst ein begleitendes Kursprogramm sowie eine finanzielle Förderung besonders qualifizierter Doktorandinnen und Doktoranden.

Es ist geplant, an mehreren Hochschulstandorten Innovationslabore für Studierende einzurichten. Diese sollen es Studierenden ermöglichen, an innovativen Projekten im Bereich der Digitalisierung zu arbeiten, Praxiserfahrung in der Softwareentwicklung zu erlangen, Lösungsideen in einem überschaubaren Umfeld zu erproben und prototypisch zu entwickeln. Die Erkenntnisse sollen in kooperierenden Unternehmen umgesetzt werden oder als Grundlage für Unternehmensgründungen dienen.

Kooperation Wirtschaft – Wissenschaft

Intensive Vernetzung und ein reger Austausch zwischen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Wirtschaft sind zentrale Erfolgsfaktoren für den Standort Bayern. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern integriert dazu das vom Freistaat geförderte IuK-Cluster BICC-Net. Weitere bayerische Cluster, die im Bereich der Digitalisierung aktiv sind, werden mit der Arbeit des Zentrums Digitalisierung.Bayern verzahnt.
Das Zentrum Digitalisierung.Bayern bietet sechs Plattformen für Initiativen, Kom­pe­ten­zen und Kooperationen für Partner innerhalb und außerhalb des Zentrums Digitalisierung.Bayern an. Diese Themenschwerpunkte und Anwendungsfelder wurden aufgrund ihrer besonderen Bedeutung für Bayern ausgewählt. Die Plattformen sind das Bindeglied zwischen Hoch­schul­forschung, außeruniversitärer For­schung sowie industrieller For­schung und Entwicklung und führen die unterschiedlichen Akteure auf einem Arbeitsgebiet zusammen.

Wissens- und Technologietransfer sowie Kooperation

Gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen bilden ein zentrales Instrument für Know-how-Aufbau und gegenseitigen Know-how-Transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Die jeweils zuständigen Ministerien können auf Empfehlung der Geschäftsstelle des Zentrums Digitalisierung.Bayern insbesondere Projekte zur Stärkung der Themenplattformen fördern.

Förderung von Entrepreneurship-Ausbildung und Gründungen

Bayern soll Gründerland Nummer eins in Deutschland und Europa werden. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern unterstützt Unternehmensgründungen mit Bezug zur Digitalisierung in ganz Bayern.  Durch die Vernetzung mit der Initiative „Gründerland.Bayern“ begleitet das Zentrum Digitalisierung.Bayern vielversprechende Projekte auf ihrem Weg von der Vorgründungs- und Start-up-Phase hin zur Marktreife.

Im Rahmen des ZD.B wird auch die Entrepreneurship-Ausbildung mit Schwerpunkt Digitalisierung an den Hochschulen gefördert werden. Die Hochschulen werden im Rahmen eines Wettbewerbs aufgefordert werden, ein Konzept für die Verstärkung der Entrepreneurship-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung einzureichen.