München, 28. Juni 2016. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) holte den Popstar der Philosophie nach München. Politik und Wissenschaft diskutierten zusammen mit Philosoph Prof. Richard David Precht, dem wohl derzeit bekanntesten Intellektuellen unserer Gegenwart.

Precht äußerte seine klare Position: Das Potential der digitalen Revolution für die Gesellschaft ist eine Gestaltungsfrage. Dazu bedarf es nach einer neuen Form des Bildungsbegriffes. Menschen müssen darauf vorbereitet werden, sich in der zukünftigen Welt, geprägt durch rasanten technischen Wandel, zurecht zu finden. Precht wies darauf hin, den Ernst der Veränderung zu erkennen, der auf das Bildungssystem und den Arbeitsmarkt zu kommt.

Professor Scheer, Vordenker und Wegbereiter der digitalen Transformation, forderte auf, an der Revolution gestaltend teilzunehmen. Wir müssen als Anbieter, statt wie bisher als Anwender, auf dem Markt mitspielen. Es ist notwendig, so der Gründungspräsident des ZD.B Professor Broy, die Wechselwirkung der Digitalisierung mit dem Menschen zu verstehen. Wenn wir verstehen, können wir mitwirken und gestalten.

Die Aufgabe der Politik sieht Wirtschaftsministerin Aigner hierbei insbesondere in der Förderung und Begleitung von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Es gilt, Geschäftsmodelle der Zukunft zu erkennen und digitale Kompetenz der Mitarbeiter aufzubauen. Kultusminister Spaenle schätzt die politischen Prozesse als unerlässlich ein, da sie durch Legitimationen den Rahmen für Gestaltungsprozesse schaffen, die es so bisher noch nicht gegeben hat. Spaenle rückte zudem den Menschen in den Fokus, der im dynamischen Veränderungsprozess von Aufgabenstellungen durch Digitalisierung Subjekt bleiben müssen.

Politik und Wissenschaft diskutierten nach dem Impulsvortrag miteinander, wie wir uns aus Ihrer Sicht die digitale Lebenswelt vorstellen können und sollen: Ilse Aigner, die stellvertretende Ministerpräsidentin Bayerns und Wirtschaftsministerin, und Dr. Ludwig Spaenle, Kultusminister, kamen auf der moderierten Podiumsdiskussion mit Experten der Informationstechnologie, Prof. Dr. Dr. h.c. Manfred Broy sowie Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, zusammen.

Die Veranstaltung fand am 28. Juni 2016 in der Pinakothek der Moderne statt und wurde durch das Zentrum Digitalisierung.Bayern, eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung, und das Munich Center for Internet Research ausgerichtet.

© ZD.B | Stephan Görlich