digitalBAU 2020 in Köln

Das neue Messeformat digitalBAU, das künftig immer im Zwischenjahr der Weltleitmesse BAU stattfinden wird, schlägt die Brücke zwischen zukunftsweisender Technologie und innovativer Bauindustrie. Auf 17.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren sich in Halle 7 der Messe Köln u. a. renommierte Unternehmen wie dormakaba, fischerwerke, lamilux, Liebherr, Peri, Schöck, oder Xella.

Von |2019-10-14T12:02:39+01:0011.02.2020|

Digital Energy Conference

Die digitale Transformation der Energiewirtschaft beschleunigt sich. Intelligente Technologien ermöglichen das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage und ebnen so den Weg für ein sicheres, nachhaltiges und kosteneffizientes Energiesystem. Das digitale Verteilnetz steht dabei im Mittelpunkt. Der Smart-Meter-Rollout ist eine große Chance für die digitale Energiewende: Intelligente Netze, Virtuelle Kraftwerke, Energieeffizienz, Lastmanagement und Flexibilitätsplattformen, IT-Sicherheit im Energiesystem und datenbasierte Geschäftsmodelle werden die Wertschöpfungskette in der Energiewirtschaft prägen.

Von |2019-09-02T15:20:02+01:0023.10.2019|

Ethik und Recht autonomer Systeme | Spotlight: Mobilität

Am 14.10.2019 lädt das Zentrum Digitalisierung.Bayern gemeinsam mit dem Bayerischen Forschungsinstitut für digitale Transformation und der Forschungsstelle RobotRecht der Universität Würzburg zu einem Themennachmittag Ethik und Recht autonomer Systeme ein. Eric Hilgendorf, Julian Nida-Rümelin und Alexandra Kirsch diskutieren Fragen der Verantwortung, der ethischen Gestaltung autonomer Systeme sowie deren technischer Umsetzbarkeit

Von |2019-10-02T11:19:27+01:0014.10.2019|

Tech Days 2019

Innovative Startups, weltweit erfolgreiche Konzerne, erstklassige Forschung und eine kreative digitale Szene – dafür ist München auch über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt. Unter dem Motto „Digital Innovation“ bringen die Tech Days Munich des Zentrum Digitalisierung.Bayern und des Sicherheitsnetzwerk München am 2. und 3. Juni 2019 Akteure aus allen vier Bereichen zusammen.

Von |2019-06-03T10:47:32+01:0002.06.2019|

Intersolar Europe 2019

Auf der Intersolar Europe 2019 werden rund tausend Anbieter aus dem Bereich Produkte und Lösungen für Photovoltaik, Solarthermie und Solarkraftwerke, Netzinfrastruktur sowie Lösungen zur Integration erneuerbarer Energien ausstellen. Das Zentrum Digitalisierung.Bayern ist mit seiner Themenplattform Energie und dem Projekt EASY-RES auf der Intersolar Europe 2019 in Halle A3 am Stand 360 vertreten.

Von |2019-05-09T12:38:58+01:0015.05.2019|

Energie. Digital. Kommunal. Energieplanung in Bayern am 02.05.2019

München, 02. Mai 2019. Mit strahlendem Sonnenschein begrüßte die Landeshauptstadt ihre Bewohner und Gäste - und luden herzlich zu "Energie. Digital. Kommunal." ein. Wenn die Sonne so strahlt wie an diesem Tag, vergisst man kurz, wie wichtig Energie in Form von Strom für uns ist - und wie kostbar. Gerade deshalb sind Energienutzungspläne unverzichtbar und daher Thema des Tages gewesen. Sie helfen Kommunen, ihre Energie effektiv und ökonomisch einzusetzen – und auch dann für optimale Wärme zu sorgen, wenn der Mai doch wieder regnerischer wird.

Von |2019-08-05T12:04:25+01:0009.05.2019|

Energie. Digital. Kommunal. Energieplanung in Bayern.

Energienutzungspläne werden jetzt digital. Das Bayerische Wirtschaftsministerium entwickelte einen interaktiven Online-Leitfaden mit Ausschreibungshilfe für die Erstellung von Energienutzungsplänen – „ENPonline“. Der Staatsminister Hubert Aiwanger lädt Sie zum Startschuss von ENPonline am 2. Mai 2019, gemeinsam mit der Landeshauptstadt München, dem Landkreis Berchtesgadener Land und dem Zentrum Digitalisierung.Bayern, ein. Energienutzungspläne helfen Kommunen bei der Umsetzung einer nachhaltigen Energieerzeugungs- und Energieversorgungsstruktur und eignen sich besonders für Maßnahmen wie Energieverbünde, den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung oder der energetischen Sanierung ganzer Ortsteile. Sie umfassen für jede Kommune zunächst eine umfassende Bestandsaufnahme der vorhandenen Energieinfrastruktur mit einer detaillierten Energie- und CO2-Bilanz in den Bereichen Strom und Wärme. Anschließend erfolgt eine standortspezifische Potentialanalyse zum Ausbau erneuerbarer Energieträger sowie der Energieeinsparmöglichkeiten bei den Haushalten und dem Gewerbe sowie ein Maßnahmenkatalog zu weiteren Umsetzungen, aus dem die Kommune Projekte auswählen kann, die dann einer detaillierten technischen und wirtschaftlichen Prüfung unterzogen werden.

Von |2019-04-15T10:18:07+01:0002.05.2019|