Förderaufruf des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

„Lifescience Medizintechnik (LSM) – Digitale Gesundheit/Medizin 2019/2“

Förderinitiative der Themenplattform Digitale Gesundheit/Medizin

EINLEITUNG

Das Bayerische Staatministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) beabsichtigt Forschung-/ Entwicklungs- und Innovationsvorhaben (FuEul) im Themenfeld „Lifescience Medizintechnik (LSM) – Digitale Gesundheit/Medizin“ zu fördern. Das StMWi ruft daher dazu auf, Förderprojekte bis spätestens 31.01.2020 vorzuschlagen.

Für diesen Förderaufruf wurde der Schwerpunkt durch die Themenplattform „Digitale Gesundheit/Medizin“ des ZD.B folgendermaßen festgelegt:

Projekte im Bereich (Alten-) Pflege, Reha, Prävention, Ambient Assisted Living (AAL), Telemonitoring

Mögliche Themen sind:

  • Digitale sensor- und robotikgestützte Assistenten
  • Monitoringsysteme für die Versorgung, Pflege, Prävention und Reha
  • Digitale Pflege/Homemonitoring/AAL zur besseren Versorgung, um das Leben länger im eigenen Wohnumfeld zu ermöglichen
  • Homemonitoring zur Früherkennung und Therapieunterstützung chronischer Erkrankungen

Projekte im Bereich Künstliche Intelligenz (KI)

Mögliche Themen sind:

  • KI-gestützte Diagnose- und Dokumentationsunterstützung in Klinik und ambulanter Versorgung (Clinical Decision Support Systeme)
  • KI-gestütztes Leistungsmanagement
  • KI in der Bilderzeugung und -auswertung
  • Predictive Modelling/Big Data-Analytik zur Früherkennung und zur Auswahl optimaler Therapieoptionen
  • Nutzung und Verknüpfung von Registerdatenbanken zu Erlangung neuer Erkenntnisse in der medizinischen Versorgung

Es können auch weitere Projekte im Bereich der digitalen Medizintechnik eingereicht werden, die nicht den Themenschwerpunkten entsprechen.

Es ist beabsichtigt, bis zu sechs Verbundforschungsvorhaben über einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren zu fördern. Für die Förderung im Rahmen dieses Aufrufes stehen für alle Vorhaben gemeinsam Fördermittel in Höhe von rund 2,2 Mio. € zur Verfügung. Als Projektbeginn wird der 01.10.2020 empfohlen.

Zweck der Maßnahme und Rechtsgrundlage

Zweck der Maßnahme

Ziel der Förderinitiative ist es, Unternehmen eine Spitzenposition im Innovationswettbewerb zu sichern, um Wachstum und Beschäftigung in Bayern langfristig zu erhalten und auszubauen. Im Anwendungsgebiet der Medizintechnik kommen Schlüsseltechnologien zum Einsatz, die Antworten auf die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit bieten können. Der Einsatz von Schlüsseltechnologien stellt die Grundlage für eine wachstums- und technologieorientierte Wirtschaft in Bayern dar.

Rechtsgrundlage

Der Freitstaat Bayern fördert nach Maßgabe

Es gelten weiterhin die

Ein Anspruch auf Gewährung der Zuwendung besteht nicht. Vielmehr entscheidet die Bewilligungsbehörde aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Gegenstand der Förderung

Gegenstand der Förderung sind innovative Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen aus dem Bereich „Medizintechnik“ im Rahmen industriegeführter vorwettbewerblicher Verbundprojekte gemäß Ziffer 2 der Richtlinien zum „Bayrischen Verbundforschungsprogramm (BayVFP)“.

Die Ausrichtung der FuE-Vorhaben ist auf die Steigerung der Qualität und Effizienz in der Gesundheitsversorgung in Bayern ausgelegt. Die Unternehmen sollen in die Lage versetzt werden, sich eine Spitzenposition im Wettbewerb um die Innovationsführerschaft zu sichern, um Wachstum und Beschäftigung in Bayern langfristig zu erhalten und auszubauen. Die Förderung zielt auf industriegeführte Verbundprojekte zur Erforschung und Entwicklung neuer oder verbesserter Produkte und/oder Verfahren ab. Sie soll Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet Lifescience Medizintechnik, insbesondere der digitalen Technologien, ermöglichen und die Umsetzung der Forschungsergebnisse in neue Produkte und/oder Verfahren beschleunigen.

Die Verbundvorhaben sind als mehrjährige Projekte aus den Bereichen Prävention/Fitness, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation und/oder Pflege mit mehreren Partnern ausgelegt, die möglichst weite Teile der Wertschöpfungskette und/oder Technologiekette abdecken.

Die Ausschreibung richtet sich an Verbünde, die über das Potential verfügen, das Erforschte auch in den Verkehr bringen zu können. Die Einbeziehung und Beteiligung von Leistungserbringern des Gesundheits- und Pflegebereichs (Krankenhäuser, Apotheken, Ärzte, etc.) in die Konsortien ist explizit gewünscht.

Downloads und Links

Ausführliche Ausschreibung
Weitere Informationen zur Ausschreibung
Parallel laufender Förderaufruf Lifescience Medizintechnik – Digitale Technologien 2019/2

Ihre Ansprechpartner beim ZD.B

Maria Marlene Bohrer-Steck
maria.bohrer-steck@zd-b.de
+49 (0)89 – 248807-136

Sebastian Hilke
sebastian.hilke@zd-b.de
+49 (0)9131 – 91617-56