THEMENPLATTFORM DIGITALES PLANEN UND BAUEN & SMART CITIES AND REGIONS

Nachhaltige Bauwerke, leistungsfähige Infrastrukturen, smarte Städte und attraktive Regionen sind grundlegende Anforderungen von Bürgern und Wirtschaft an unseren zukünftigen Lebenswelten. Um diese Anforderungen zu erfüllen bedarf es eines wirkungsvollen Zusammenspiels unterschiedlichster lokaler/regionaler Akteure, geeigneter Prozesse und eine systematische Datenintegration.
Ziel der Themenplattform ist es, innovative Lösungen einer sektorübergreifenden Datennutzung mit engagierten Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand, im Sinne eines digitalen Zwillings (Bauwerk, Quartier, Region), zu entwickeln und zu erproben. Für das Bauwesen ist das Building Information Modeling (BIM) ein wichtiger Mosaikstein. Um das gesamte Potential einer Datenintegration für Quartiere und Regionen sichtbar und nutzbar zu machen sollen darüber hinaus Daten aus anderen Sektoren (z.B. Mobilität, Energie, Gesundheit) mit geobasierten Informationssystemen (GIS) verknüpft werden.

Fokus der Themenplattform Digitales Planen und Bauen

Die Zukunft des Planens, Bauens und Bewirtschaftens wird wesentlich durch den digitalen Wandel bestimmt. Die Erstellung digitaler Bauwerksmodelle, die anschließend mit neuen Technologien realisiert werden und dann als Grundlage für die Betriebsphase dienen, wird in einigen Jahren den Baualltag bestimmen und ein entscheidender Katalysator für Fortschritte im Bauwesen sein. Die gesamte Wertschöpfungskette über den Lebenszyklus eines Bauwerkes ist im Kontext der Digitalisierung neu zu überdenken – vom ersten Ressourceneinsatz bis zu einem möglichen Rückbau.
Verbunden damit ist allerdings auch ein enormer Veränderungsprozess, der alle Beteiligten fordert:

  • Regeln und Prozesse zu überdenken
  • das Handeln zu ändern
  • neue Werkzeuge und Methoden einzusetzen
  • in einer anderen Art und Weise zu kommunizieren und zu kooperieren

Nur wenn wir im Ganzen denken, wird die digitale Transformation ihr Potenzial voll ausschöpfen. Dabei sind alle Beteiligten bei der Digitalisierung mitzunehmen, insbesondere auch die vielen kleineren und mittleren Unternehmen, die das Rückgrat der bayrischen Bauindustrie bilden.
Fordern heißt aber auch fördern. Entsprechend ist die Zielsetzung der Themenplattform Digitales Planen und Bauen; sie will mit ihrem Angebot Forschung anregen, Wissen und Erfahrungen vermitteln, Initiativen und Kooperationen anstoßen und übergreifend als kompetenter und unabhängiger Dialogpartner zur Verfügung stehen.

Fokus der Themenplattform Smart Cities and Regions

Der inhaltliche Fokus im Bereich „Smart Cities and Regions“ liegt auf der Strategieentwicklung und Maßnahmengenerierung zur Datenintegration in Kommunen, Landkreisen und Regionen.

Konkret bedeutet dies erstens die Entwicklung und Umsetzung einer nachhaltigen Digitalen Agenda in den Gebietskörperschaften, d.h. die Gestaltung neuer digital gestützter Informations- und Partizipationsformate, welche vorhandene Probleme in Gebietskörperschaften mit geeigneten Digitalisierungslösungen zusammenbringen. Sektorübergreifende Living-Labs sollen die Entwicklung bzw. Optimierung von definierten (digitalen) Herausforderungen in den Gebietskörperschaften vorantreiben und letztlich den Aufbau von Smart City/Region-Know-how fördern. Zweitens steht im Mittelpunkt der Arbeit systematisch Projekte zur sektorübergreifenden Datenintegration zu fördern, sowie den Aufbau sektorübergreifender Kooperationen, gemeinsam mit den anderen ZD.B-Themenplattformen voranzutreiben.

Ziel ist es eine projektbezogene Zusammenarbeit mit Stadt- und Regionalentwicklungsexperten, lokalen/regionalen Akteuren und Unternehmen, Bürgervertretungen und Politik aufzubauen, keine parallel-Aktivitäten zu betreiben und Doppelstrukturen zu vermeiden.

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

Munich PLM Symposium

12. September 2019

US Mission Smart City – New York & Boston

16. September 2019 - 20. September 2019

Design Thinking Schnupperkurs

16. September 2019 um 16:00 - 18:00

Alle Veranstaltungen

Organisation der Themenplattform

Sprecher und Koordinatoren

Themenplattform Digitales Planen und Bauen:

Wirtschaftlicher Sprecher: Johann Bögl (Max Bögl Group)

Wissenschaftlicher Sprecher: Prof. Dr.-Ing. André Borrmann (TU München)

Koordinator: Michael Nachtsheim (ZD.B)
michael.nachtsheim@zd-b.de
+49 (0)89 – 24 88 07 -164

Themenplattform Smart Cities and Regions:

Wirtschaftliche Sprecherin: Jenny Bofinger-Schuster (Siemens München)

Wissenschaftlicher Sprecher: Prof. Dr. rer. nat. Thomas H. Kolbe (TU München)

Sprecher der Kommunen: Klaus Illigmann (Stadt München)

Koordinator: Willi Steincke (ZD.B)
willi.steincke@zd-b.de
+49 (0)89 – 24 88 07 – 120

 

Smart Regions Bayern