Verbraucherbelange in der Digitalisierung2020-07-13T11:22:15+02:00

 THEMEN­PLATTFORM VERBRAUCHER­BELANGE
IN DER DIGITALI­SIERUNG 

 THEMEN­PLATTFORM
VERBRAUCHER­BELANGE
IN DER DIGITALI­SIERUNG 

Die Digitalisierung betrifft Verbraucherinnen und Verbraucher in allen Lebensbereichen. Produkte und Dienstleitungen werden von globalen Unternehmensnetzwerken bereitgestellt, neue Geschäftsmodelle nutzen Datenströme und Algorithmen, die auf Informationen aus immer mehr Quellen zugreifen. Auf Basis dieser Daten werden personalisierte Produkte, Dienstleistungen, Tarife und Preise angeboten und zum Teil weitreichende Entscheidungen getroffen. Die Plattformökonomie wirft mit Konsumenten, die zu Prosumenten werden, und ihrer inhärenten Monopolisierungstendenz neue wirtschaftliche und gesellschaftliche Fragen auf. Diese Zusammenhänge bleiben für Verbraucherinnen und Verbraucher oft undurchschaubar, was das Vertrauen in die Digitalisierung insgesamt schwächt.

Eine vorausschauende Verbraucherpolitik antizipiert diese neuen Fragestellungen und fließt als Querschnittsthema frühzeitig in die Gestaltung sowohl von Politiken als auch von Produkten und Dienstleistungen ein. Das bedeutet sowohl, den heterogenen Informations- und Schutzbedürfnissen von Verbrauchern Rechnung zu tragen, als auch das ökonomische Potenzial verbraucherfreundlich ausgestalteter Produkte zu nutzen.

Die Digitalisierung betrifft Verbraucherinnen und Verbraucher in allen Lebensbereichen. Produkte und Dienstleitungen werden von globalen Unternehmensnetzwerken bereitgestellt, neue Geschäftsmodelle nutzen Datenströme und Algorithmen, die auf Informationen aus immer mehr Quellen zugreifen.

Zielsetzung der Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung ist es, die frühzeitige Berücksichtigung von Verbraucherbelangen fest und effektiv im Prozess der Entwicklung von Geschäftsmodellen, Produkten oder politischen Rahmenbedingungen zu verankern. Dazu treibt die Themenplattform Verbraucherthemen in der Digitalisierung voran und wirkt als Vermittler zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verbraucher­organisationen.

Um die Akteure aus den oben genannten Gruppen zusammenzubringen, veranstaltet die Themenplattform eine jährliche Netzwerkkonferenz. Ziel ist es, einen intersektoralen Dialog zu Verbraucherbelangen in der Digitalisierung anzuregen und die Ausrichtung der Themenplattform Verbraucherbelange zu diskutieren.

Einen inhaltlichen Schwerpunkt legt die Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung dabei auf die Themen „Corporate Digital Responsibility“ sowie „Privacy by Design”.

Themenwolke: Verbraucherbelange in der Digitalisierung

Zielsetzung der Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung ist es, die frühzeitige Berücksichtigung von Verbraucherbelangen fest und effektiv im Prozess der Entwicklung von Geschäftsmodellen, Produkten oder politischen Rahmenbedingungen zu verankern. Dazu treibt die Themenplattform Verbraucherthemen in der Digitalisierung voran und wirkt als Vermittler zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verbraucher­organisationen.

Um die Akteure aus den oben genannten Gruppen zusammenzubringen, veranstaltet die Themenplattform eine jährliche Netzwerkkonferenz. Ziel ist es, einen intersektoralen Dialog zu Verbraucherbelangen in der Digitalisierung anzuregen und die Ausrichtung der Themenplattform Verbraucherbelange zu diskutieren. Einen inhaltlichen Schwerpunkt legt die Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung dabei auf die Themen „Corporate Digital Responsibility“ sowie „Privacy by Design”.

THEMENSCHWERPUNKTE

Corporate Digital Responsibility
Privacy by Design
Verbraucherbelange Netzwerk

ANGEBOT

VERANSTALTUNGEN

Alle Veranstaltungen

NACHBERICHTE

1. Workshop des Corporate Digital Responsibility-Labs

München, 10. März 2020. Anknüpfend an die Auftaktveranstaltung im vergangenen Oktober fand nun der 1. Workshop des Corporate Digital Responsibility Labs (kurz: CDR-Lab) am ZD.B in Garching statt. Angeleitet durch die Münchner Beratung dimension2 entwickelten Unternehmensvertreter*innen aus verschiedensten Branchen konkrete Projektideen zur Operationalisierung von CDR. Unterstützt wird das CDR-Lab von der Themenplattform Verbraucherbelange des ZD.B.

Von |10.03.2020|

ZD.B-Science Slam Spotlight: Digitale Zukunft

München, 6. Dezember 2019. Mitten in der digitalen Revolution blickten wir beim 2. ZD.B-Science Slam in die Zukunft. Wie verändern digitale Technologien unsere Welt von morgen? Wo ist der Nutzen und wo sind die Grenzen der Digitalisierung? Wie verändern digitale Anwendungen unsere Gesellschaft? Unter dem Motto Spotlight: Digitale Zukunft wollten wir von sechs Slammerinnen und Slammer Antworten auf diese Fragen wissen.

Von |06.12.2019|
Alle Nachberichte der Themenplattform

Die Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung

Die Themenplattform Verbraucherbelange in der Digitalisierung wird von den Koordinatoren Dominik Golle und Dr. Christian Thiel in Abstimmung mit den Sprechern und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz (StMUV) gestaltet.

Verbraucherpolitischer Sprecher: Prof. Christian Thorun (ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik)

Wirtschaftliche Sprecherin: Christin Eisenschmid (Intel Deutschland GmbH)

Wissenschaftlicher Sprecher: Prof. Dirk Heckmann (Universität Passau)

Sprechen Sie uns gerne an:

Dominik Golle

Koordinator Verbraucherbelange in der Digitalisierung

dominik.golle@bayern-innovativ.de
+49 (0) 911 206717 14

Christian Thiel

Koordinator Verbraucherbelange in der Digitalisierung

christian.thiel@bayern-innovativ.de
+49 (0) 911 206717 02