Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Erste Netzwerkkonferenz Verbraucherbelange in der Digitalisierung soll Impulse für die zukünftige Ausrichtung der thematischen Arbeit einfangen

2. Netzwerkkonferenz Verbraucherbelange am 14. März

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz eingerichtete Themenplattform Verbraucherbelange setzt sich für eine verbraucherfreundliche Digitalisierung ein. Zur Stärkung des dafür notwendigen Dialogs zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verbraucherorganisationen veranstaltet das ZD.B anlässlich des Weltverbrauchertags am 14. März 2019 die zweite Netzwerkkonferenz Verbraucherbelange.

Staatsminister Thorsten Glauber wird die Veranstaltung eröffnen und diesen Dialog durch Berufung der Themenplattform-Sprecher institutionalisieren. Mit einer Podiumsdiskussion zu Privacy by Design und Corporate Digital Responsibility, Pitches zu drängenden Verbraucherthemen aus Forschung und Praxis und anschließenden parallelen Workshops wird der Dialog gemeinsam mit den Teilnehmern fortgesetzt. Zum Schluss erhalten Sie als Impuls für weitere Gespräche beim Imbiss einen Ausblick zu den Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf Verbraucher

Herzlich eingeladen sind alle Interessierten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbraucherorganisationen, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, die sich mit Verbraucherbelangen in der Digitalisierung beschäftigen wollen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen. Schreiben Sie uns an verbraucherbelange@zd-b.de, wenn Sie sich trotzdem noch anmelden möchten.

Für das Programm der Netzwerkkonferenz klicken Sie bitte auf das folgende Bild.