Lade Veranstaltungen

Preisverleihung Coding da Vinci Süd 2019

Nürnberg, 18. Mai 2019

Ziele von Coding da Vinci

Coding da Vinci vernetzt seit seiner Gründung 2014 regelmäßig die Entwickler-, Gamesliebhaber- und Designer-Community mit Gedächtnisinstitutionen wie Museen, Archiven und Bibliotheken. Der Kulturhackathon findet seit 2016 regional statt, bringt kreative und nützliche Anwendungen hervor, zeigt das Potenzial digitaler Bestände von Kulturinstitutionen auf und treibt das Thema „Offene Daten” im Kulturbereich voran. Die Ergebnisse von Coding da Vinci werden im Anschluss an das Event unter einer offenen Lizenz für die weitere (Nach-) Nutzung veröffentlicht.

 

Gründer von Coding da Vinci

Der Kulturhackathon ist eine Gründung der

  • Deutschen Digitalen Bibliothek
  • der Servicestelle Digitalisierung Berlin
  • der Open Knowledge Foundation Deutschland
  • Wikimedia Deutschland.

 

Coding da Vinci Süd 2019 – das Organisationsteam

  • Bayerische Akademie der Wissenschaften
  • Deutsches Museum
  • Goethe-Institut
  • Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen
  • Münchner Stadtbibliothek
  • Netzwerk Digital Humanities
  • ZD.B | Zentrum Digitalisierung.Bayern

holen den Kulturhackathon 2019 erstmals nach Süddeutschland

 

Coding da Vinci Süd 2019 – Alleinstellungsmerkmale

  • Einbeziehungen von Universitätssammlungen als datengebende Institutionen
  • Gezielte Ansprache der Universitäten/Informatiklehrstühle als Teilnehmer/Coder
  • Gezielte Ansprache von Schulen, um Teilnahme von Schülerteams als Coder zu ermöglichen

 

Coding da Vinci Süd 2019 – der Ablauf

Um die Teilnahme der Hochschulen möglich machen zu können, beginnt die Bewerbung der Veranstaltung und das Onboarding der Sammlungen und Coder noch in den letzten Wochen des laufenden Sommersemesters.

 

Weitere Informationen sind der Website von Coding da Vinci oder des Zentrums Digitalisierung.Bayern zu entnehmen.