Was wir sind2018-05-17T10:48:34+00:00

Was wir sind

Das Zentrum Digitalisierung.Bayern ist eine deutschlandweit einzigartige Kooperations-, Forschungs- und Gründungsplattform, die als Impulsgeber in Zusammenarbeit mit Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und öffentlichen Maßnahmen zu Fragen der Digitalisierung wirkt.

Als Leitprojekt der Zukunftsstrategie BAYERN DIGITAL des bayerischen Freistaats, unterstützt und initiiert das ZD.B bayernweit Projekte und Kooperationen zwischen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, etablierten Unternehmen, Verbänden, Gründern, Ministerien und öffentlichen Einrichtungen. Durch seine zahlreichen Aktivitäten begleitet und fördert das ZD.B auch den gesellschaftlichen Dialog zu Themen der Digitalisierung. Es bringt Kompetenzen und Initiativen zusammen und ermöglicht dadurch Synergien, die isolierte Aktivitäten nicht erreichen könnten.

Digital Innovation Hub

Im Rahmen der EU-Initiative Digitising European Industry ist das ZD.B als Digital Innovation Hub (DIH) registriert. Die DIH sind Anlaufstelle zum Thema Digitalisierung für Unternehmen aller Größen, und helfen Ihnen die Digitale Transformation zu nutzen. Das ZD.B legt den Fokus dabei auf die Vernetzung von Wissensträgern – beispielsweise über Outreach-Veranstaltungen oder die Begleitung von Projekt-Konsortien – damit die Unternehmen Fragen zur Zukunftsfähigkeit der eigenen Produktionsprozesse, Produkte oder Dienstleistungen beantworten können, und informiert über digitale Technologien zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit entscheiden. Das Digitalisierungs-Ökosystem des ZD.B steht allen Unternehmen in Bayern offen.

Zukunftsstrategie BAYERN DIGITAL

Mit der Zukunftsstrategie BAYERN DIGITAL I verschrieb sich die Landesregierung 2015 dem Ziel, den Freistaat zur Pilotregion des digitalen Zeitalters machen. Dazu hatte die Landesregierung 2016 das Zentrum Digitalisierung.Bayern ins Leben gerufen. Hauptaufgabe des Zentrums ist es, Kompetenzen und Initiativen im Rahmen des digitalen Wandels im Freistaat zu bündeln und den Austausch zwischen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren zu Themen der Digitalisierung zu ermöglichen.

Am 30. Mai 2017 wurde der Masterplan BAYERN DIGITAL II verkündet, der die Zukunftsstrategie ergänzt und zum Ziel hat, den Freistaat an die Spitze der digitalen Welt zu führen.

Für das Zentrum Digitalisierung.Bayern bedeutet der vorgestellte Masterplan BAYERN DIGITAL II vor allem die Etablierung neuer Themenplattformen und die Stärkung der Geschäftsstelle ZD.B.

Mit dem 10-Punkte-Masterplan macht die bayerische Landesregierung einen wichtigen Schritt Richtung digitale Autonomie: „Wir wollen, dass Bayern und seine Menschen mit dem Masterplan zu Gewinnern der digitalen Revolution werden“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer.

Der 10-Punkte-Masterplan in der Übersicht.

Wie wir Digitalisierung definieren

Der Übergang von analogen in digitale Strukturen wird mit Digitalisierung bezeichnet – im technischen Sinne bedeutet Digitalisierung also nichts anderes als die Überführung von kontinuierlichen, analogen Signalen in diskrete, binäre Signale für die elektronische Speicherung, Verarbeitung, Übertragung oder Darstellung von Daten. Mittlerweile jedoch wird der Begriff Digitalisierung, abhängig vom jeweiligen Kontext, sehr viel weitreichender verwendet. Er steht auch für eine durch digitale Technologien getriebene Optimierung und Automatisierung von Prozessen und Diensten. Ebenso ist der Begriff Synonym für den umfangreichen automatisierten Einsatz von Daten und die auf dieser Basis veränderten neuartigen Geschäftsmodelle sowie die dadurch ausgelösten Veränderungen in der Gesellschaft.

Die Vernetzung von digitalen Technologien, Menschen und Informationen spielt in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle.

Wir vom Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) knüpfen genau an dieser Auffassung an und verstehen unter dem Begriff Digitalisierung einen gesamtgesellschaftlichen Entwicklungsprozess, bei dem mit Hilfe verbesserter Informations- und Kommunikationstechnologien neue Potenziale in allen relevanten Lebensbereichen unserer Gesellschaft identifiziert und letztlich durch deren intelligente Nutzung forciert und umgesetzt werden können. Die daraus resultierenden Veränderungen für den Alltag reichen dabei von der einfachen Verwendung praktischer Smartphone-Apps bis hin zu komplexen Anwendungen in globalen Wertschöpfungsketten. Dieser durch digitale Technologien getriebene Veränderungsprozess von Wirtschaft und Gesellschaft wird oft als „Digitale Transformation“ oder „Digitaler Wandel“ bezeichnet.

Das ZD.B als Kooperationsplattform zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft will genau diesen Prozess in Bayern aktiv mitgestalten und die Transformation des Freistaats zum „Digital Champion“ vorantreiben. Im Fokus der Aktivitäten steht der Ausbau der Kooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, die Intensivierung der Gründungsförderung und die Begleitung des gesellschaftlichen Dialogs zu Themen der Digitalisierung.