Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Hochschulen

Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Unternehmen stärkt die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Digitalwirtschaft. Auf Basis projektbezogener Zusammenarbeit der Unternehmen mit den Studierenden in den Innovationslaboren wird das Potential des Wissenstransfers für die Unternehmenswelt genutzt. Die Präsentation der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen, sowie Unternehmen und Studierenden in den Innovationslaboren erfolgt dabei jedes Jahr am “ZD.B Demo Day der Innovationslabore”.

ZUSAMMENARBEIT IN DEN INNOVATIONLABOREN

Die in den Innovationslaboren behandelten Fragestellungen stammen zum Zweck des Wissenstransfers aus der Unternehmerwelt. Gewünscht ist daher die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus allen Regionen in Bayern. Bei Interesse ab der Zusammenarbeit mit Studierenden im Innovationslabor kontaktieren Unternehmen zunächst das Innovationslabor der entsprechenden Hochschule. Ebenso gehen die Innovationslabore auf interessante Unternehmen zu, um gegebenenfalls Zusammenarbeit zu initiieren.

Die Kosten für das Unternehmen pro Projekt im Innovationslabor variieren abhängig vom Umfang des Projekts. Dabei werden in der Regel Sach- und Personalkosten (ggf. anteilige Kosten des betreuenden Coachs, ggf. Kosten für wissenschaftliche Hilfskräfte) sowie ggf. eine Pauschale für indirekte Kosten, die der Hochschule, an der das Innovationslabor eingerichtet ist, entstehen umfasst. Hinzu kommt eine angemessene Vergütung der Urheber für die Übertragung des geistigen Eigentums an einer in im Innovationlabor entstandenen Entwicklung (IP), sowie im Falle einer Nutzungsüberlassung. Das beauftragende Unternehmen erhält im Gegenzug Anspruch auf die Übergabe aller Projektergebnisse. Die vertraglichen Einzelheiten sind mit den Hochschulen, an denen Innovationslabore eingerichtet sind, zu klären.

Agenda

Ein Projekt an einem Innovationslabor dauert typischerweise ein Semester. An einem Projekt arbeiten zwischen vier und sieben Studierende. Innerhalb dieser Zeit lassen sich bereits vielversprechende Ergebnisse erzielen. So sind als prototypische Ergebnisse z.B. Apps, Services im Web (Cloud-Anwendungen), IoT-Apps oder responsive Web-Apps denkbar.

Einmal jährlich wird ein Demo-Day zur Präsentation der 10 erfolgreichsten Projekte abgehalten und die besten Projekte prämiert. Beispiele erfolgreicher Projekte finden Sie hier.