Würzburg, 1. – 2. August 2019: Promovierende aus ganz Bayern trafen sich in Würzburg, um an einem Workshop aus der Reihe Skills&Methods des ZD.B Graduate Program teilzunehmen. Unter dem Titel „Kommunikationsstrategien für die Wissenschaft – digitales Storytelling“ erarbeiteten sie gemeinsam Kommunikationsstrategien zum Präsentieren ihres Forschungsvorhabens. 

Was ist Wissenschaftskommunikation? Wozu nutzt man Storytelling? Und mit welchen digitalen Tools kann strategische Wissenschaftskommunikation effektiv umgesetzt werden? Mit diesen Fragen haben die Promovierenden in dem zweitägigen Workshop mit dem Kommunikationstrainer Sven-Daniel Gettys auseinandergesetzt.

Am ersten Workshoptag standen die grundlegenden Trends der gegenwärtigen Wissenschaftskommunikation im Fokus. Ziel der Wissenschaftskommunikation ist es, die eigenen wissenschaftlichen Erkenntnisse und relevanten Forschungsergebnisse zum einen der Scientific Community zu präsentieren, zum anderen sie allgemein verständlich der fachfremden Öffentlichkeit verständlich zu machen. Dafür werden unterschiedliche Kommunikationskanäle und Formate genutzt, wobei die Inhalte stets auf Format und Zielgruppe abgestimmt sein müssen. Im Trend liegen dabei verstärkt  digitale Medien, wie etwa Podcasts, Blogs und Social Media (Facebook, Twitter und Instagram) zur Präsentation des eigenen Forschungsthemas.

In allen Medien gleichermaßen beliebt ist hierbei das sogenannte “Storytelling”. Auch wenn die Methode des Storytellings erst jüngst in aller Munde ist, handelt es sich beim Storytelling im Wortsinne, dem Geschichtenerzählen, eigentlich um den Ursprung jeglicher menschlicher Kommunikation und ist somit alles andere als neu. Wie Storytelling konkret aussehen kann, demonstrierten die Promovierenden, indem sie die theoretischen und komplexen Forschungsthemen der Digitalisierung in anschauliche und kreative Geschichten einbanden und die zuhörenden damit begeisterten. Um die Storys auch gleich mit dem passenden Medium zu verbinden, wurde anschließend in Gruppenarbeit ein Kommunikationskonzept passend zum jeweiligen Medium entworfen und erste Prototypen entwickelt.

Am Ende des zweiten Tages konnten die Promovierenden stolz auf ihre erarbeiteten Ergebnisse zurückblicken: Entstanden sind ein aufgenommener Podcast, ein erster Prototyp eines potenziellen YouTube-Channels und ein bereits veröffentlichter Twitterpost, über den Workshop.

Weitere Workshops des ZD.B Graduate Programs finden zu folgenden Themen statt:

  • “Design Thinking” am 5. und 6. Dezember 2019